Liebe Eltern,

am Donnerstag, den 29.10. ist die KiTa wegen einem Teamtag geschlossen.

Mittagessen in der Woche vom 26.10. bis 30.10.2020:

Montag: Hähnchenfleisch mit Reis in heller Soße

Dienstag: Vegetarische Bolognese mit Spiralnudeln und Mini-Donuts

Mittwoch: Rahmspinat mit Rührei und Salzkartoffeln

Donnerstag: Hähnchenkeulen mit Pommes frites

Freitag: Tomatensuppe mit Reis und Rindfleischklößchen und Mini-Brötchen-Mix

Liebe Eltern,

heute bekommen Sie den Elternbrief, der die Informationen enthält, die sonst auf der Elternvollversammlung besprochen worden wären.

Er enthält viele Informationen, wahrscheinlich nicht alle. Oftmals denken Sie als Eltern gut mit und machen uns aufmerksam. Vielen Dank dafür.

Was die aktuelle Corona-Situation angeht, gibt es neue aktualisierte Corona-Schutzmaßnahmen vom Träger (Stand heute). Diese ändern erstmal nichts an unseren Bedingungen. 

Ich erlebe es zur Zeit genau wie Sie, die Medien- und Presseberichte haben rund um die Uhr Neuigkeiten zur Situation, aber die Bundesländer handhaben alles sehr unterschiedlich und auch in unterschiedlichem Tempo. Bei uns hier in der  KiTa gelten die Handreichungen und Bestimmungen, die zum KiTa-Start galten.

Sie können sich sicher sein, dass wir sehr Achtsam sind, was die Hygienemaßnahmen angeht, die Gesundheit aller Kinder und Familien die unsere Gemeinschaftseinrichtung besuchen und unsere, liegt uns sehr am Herzen.

Wir versuchen für die Kinder hier das Leben so normal wie möglich zu gestalten.

Bitte beachten Sie immer das Schaufenster der KiTa, Elternbriefe oder ab heute wieder die Homepage.

Alles Gute aus dem Büro wünscht

Petra Juditzki

Wir gratulieren unserem neuen Elternrat, der Freitag gewählt wurde:

Kuschelbärengruppe: Fr. Bankner; Fr. Herzog

Elefantengruppe: Fr. Schulz; Fr. Zimatt

Wühlmausgruppe: Fr. Beckmann; Hr. Heermann

Regenbogengruppe: Fr. Polesny; Fr. Wintzer

Kleine Strolche: Fr. Frank; Fr. Hillebrand-Petri

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

 

Um gut sprechen lernen zu können und auch Freude am Sprechen zu haben, brauchen Kinder ein sprachfreundliches Klima und eine sprachanregende Umgebung. Ganz wichtig sind dabei vertrauensvolle Beziehungen der Erzieherinnen zu den Kindern und Familien. Das tägliche miteinander Sprechen in vielfältiger Weise ist somit Sprachförderung im alltäglichen Umfeld in unserer Kindertageseinrichtung. Dies bedeutet für uns, die Kinder möglichst im alltäglichen Miteinander in ihrer Sprachentwicklung zu unterstützen. Es sind die alltäglichen Situationen, die die Kinder aus einem eigenen Bedürfnis herraus motivieren, ihre Sprachkenntnisse vorranzutreiben. Dabei kann die Kinder der ganze Tagesablauf, also z. B. die Raumgestaltung, Materialien, Spiele, Lieder, Bilderbücher, Kreisspiele usw. zum Sprechen motivieren. Bei der Sprachförderung im Alltag geht es uns Erzieherinnen darum, sensibeler zu werden, wann welche Kinder in ihrer Sprachentwicklung gefördert werden und dementsprechend im alltäglichen Arbeiten zu handeln. Die sprachliche Förderung der Kinder gehört neben der Sozialerziehung zu den wichtigsten Aufgaben unserer KiTa und darf nicht dem Zufall überlassen werden. Aus diesem Grund arbeiten wir bewusst mit der Aufnahmebereitschaft der Kinder in dieser Entwicklungsphase. Im Vordergrund bei der Sprachförderung steht immer der Spaß, da so bei den Kindern eine viel größere und Aufnahmebereitschaft vorhanden ist. Natürlich arbeiten wir mit den Kindern immer auf spielerische Weise. Sprachförderung fängt schon bei einem einfachen Dialog an. Aber auch Lieder und Reime können unseren Wortschatz erweitern und die Einheiten unseres Lautsystems festigen. Auch dürfen hier Regelspiele und Rollenspiele nicht fehlen, wo man beispielsweise Satzbau und Frageverstehen erlernt. Viele Schwierigkeiten und Probleme, mit denen sich die örtlichen Grundschulen "herum plagen" müssen und die dort mit oft aufwendigen Fördermaßnahmen behoben werden, ließen und lassen sich vermeiden. Aus diesem Grund legen wir in unserer Einrichtung besonders großen Wert auf Sprachförderung und fangen bereits in der KiTa damit an. Durch eine begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung (BaSiK) von Renate Zimmer, die wir einmal jährlich durchführen, wird die Sprachkompetenz nicht einmal und punktuell, sondern begleitend im pädagogischen Alltag dokumentiert. So kann der individuelle Sprachentwicklungsverlauf eines Kindes in unterschiedlichen Kompetenzbereichen dargestellt werden.